Kategorien
Allgemein Auftrag Cologne Graffiti Exchange 2010 Event hall of fame HipHop-Projekt Nippes legal Treffen video workshop Zeiten

MittwochsMaler Videodokumentation „Graffiti Mal Legal“ nun online

Das Graffitiprojekt „MittwochsMaler“ aus K√∂ln, wurde im Jahr 2010 f√ľr einen Zeitraum von 3 Monaten mit der Kamera begleitet. Entstanden ist dabei eine 20 -min√ľtige Dokumentation √ľber das Projekt.Erg√§nzt durch Interviews mit BABAK ONE (Dedicated Store Cologne),Vertretern der KVB und der STADT K√ĖLN.
ENJOY!!!

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein Event HipHop-Projekt Nippes legal

Gute Presse…Nippes meets Much!

Dicke Beats und Texte mit Botschaft

Das Hiphop Netzwerk Köln-Nippes ist bei den Burgfestspielen aufgetreten. Die Jugendlichen begeisterten die Mucher mit Rap und Breakdance. Mit halsbrecherichen Bewegungen brachten sie den Atem der Zuschauer ins Stocken.

Hiphop

Bild verkleinern
Das Kölner Hiphop Netzwerk Nippes war zu Gast bei den Burgfestspielen. Die Gruppe United Revival Team Set zeigte dabei einen besonderen Hip-Hop-Tanz unter Schwarzlicht. BILD: CHRISTIAN LEINWEBER

Much – ‚ÄěRespekt muss man sich verdienen.‚Äú Das waren die ersten Worte, die Rapper und Moderator Cizzah an das junge Publikum im Mucher Schulzentrum richtete. ‚ÄěDenn wenn man etwas erreichen will, dann muss man hart an sich arbeiten.‚Äú Dass sie dies getan haben, bewiesen die rund 50 Jugendlichen vom Hiphop Netzwerk K√∂ln-Nippes im Rahmen der Mucher Burgfestspiele mit Rap, Breakdance, Gesang und Tanz. Da konnte einem schon mal der Atem stocken, etwa bei den halsbrecherischen Moves (zu deutsch Bewegungen) der Breakdancer, auch B-Boys genannt: Die wirbelten √ľber den Boden, sprangen tollk√ľhn durch die Luft und verbogen ihre Gliedma√üen passend zu den Beats, die donnernd aus den Boxen drangen.

Breakdance ist – neben Graffitispr√ľhen, Rap und DJing – ein Bestandteil der Hip-Hop-Kultur, die nicht nur in Gro√üst√§dten ihre Anh√§nger hat: ‚ÄěBisher waren wir nur im Rockbereich unterwegs, aber unsere Jugendlichen sind haupts√§chlich Hip-Hopper‚Äú, erkl√§rte Organisatorin Svenja Stinn, Leiterin des Kultur- und Freizeitzentrums Much. ‚ÄěF√ľr die wollten wir auch mal etwas machen, sozusagen die ganze Bandbreite bedienen.‚Äú Die ganze Bandbreite der Hip-Hop-Kultur bedienten denn auch die K√∂lner Jugendlichen, ohne dabei g√§ngige Klischees zu bem√ľhen. Den sozialkritischen Rapsong ‚ÄěKeine K√ľrzung f√ľr Kurze‚Äú, Hymne der gleichnamigen Kampagne der Arbeitsgemeinschaft Offene T√ľren, gab Rapper Denno zum Besten. Hier hei√üt es: ‚ÄěIm Jugendzentrum kann ich meine Freunde treffen und muss auf der Stra√üe nicht mit dem Teufel sprechen‚Äú.

Mit seinen zw√∂lf Jahren ist Tamo King einer der j√ľngsten Rapper des Netzwerks. Auch er h√§lt nicht viel von Schimpfw√∂rtern, regt lieber zum Nachdenken an, statt plakativ zu provozieren: ‚ÄěNormale Texte sind einfach besser, als Beleidigungen‚Äú, so Tamo. Die Gruppe United Revival Team Set hatte sich f√ľr ihren Auftritt etwas Besonderes ausgedacht: Ein Hip-Hop-Tanz unter Schwarzlicht, das nur die roten und wei√üen Masken und die dazu passend angemalten schwarzen Anz√ľge der M√§dchen zum Leuchten brachte. Ausger√ľstet mit neonfarbenen St√∂cken bewegten sie sich spannungsvoll zu Michael Jacksons ‚ÄěBeat It‚Äú. Darauf Cizzah: ‚ÄěJetzt seht ihr, das man mit Schlagst√∂cken auch etwas anderes machen kann.‚Äú

W√§hrend in der Schulaula ein Auftritt dem anderen folgte, lebten sich drau√üen vor der T√ľr Mucher Graffiti-Spr√ľher kreativ aus. Das K√∂lner Graffiti- und Jugendkunstprojekt Mittwochs-Maler hatte eigens daf√ľr Leinw√§nde zur Verf√ľgung gestellt. Einer der H√∂hepunkte des Abends war sicherlich der Auftritt von Beatboxer Money, der allein mit seiner Stimme die dicksten Beats und unterschiedlichsten Ger√§usche fabrizierte: Mal klang das wie ein Didgeridoo, mal wie ein Trommelwirbel, atemlos unterlegt mit Wortfetzen. Dass die Gemeinde Much solch einen kulturellen Jugendaustausch erm√∂glicht hat, sollte man ihr hoch anrechnen.

Link: http://www.ksta.de/html/artikel/1281431710548.shtml

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein Event legal mittwochs maler and friends

MittwochsMaler supporten RootsnRoutes

Zum Abschluss des diesj√§hrigen ROOTS&ROUTES Events wurde die Front des CLUB BAHNHOF EHRENFELD in Kooperation mit den MITTWOCHSMALERN bemalt‚Ķunterst√ľtzt vom Dedicated Store Cologne & IRONLAK‚Ķ

cbe_routesroutes_dedicated

Share on Facebook
Kategorien
Cologne Graffiti Exchange 2010 legal video

Das Mural Video zur Wand auf der Kempenerstrasse ist online!!! Cologne Graffiti Exchange 2010

Hier ist das erste Video aus einer ganzen Reihe von tollen Ergebnissen die während des Cologne Graffiti Exchanges 2010 entstanden sind. 30 writer aus 5 Nationen haben an dieser Wand mitgewirkt.

An dieser Stelle nocheinmal ein gro√ües Dankesch√∂n an den Kirchenkreis K√∂ln-Mitte als Besitzer der Wand, Zug um Zug e.V. als Anwohner und gro√üer Unterst√ľtzer der Aktion, der Bezirksvertretung K√∂ln-Nippes , dem Bezirksb√ľrgermeister Bernd Sch√∂ssler und der Bezirksjugendpflegerin Elke B√∂ttger. Als Sponosoren konnten wir Montana Cans,Red Bull und Carhartt gewinnen.


A movie by Roxana Maraloiu, Marcel Panne and Stefan Parlog. Music: The Green Man/ Basswerk.

(c) 2010 jfc Medienzentrum, MittwochsMaler/SKM Köln and all artists involved.

Share on Facebook
Kategorien
b√ľrgerhaushalt k√∂ln hall of fame legal

Votum der Bezirksvertretungen zum Thema : Legale Graffitiflächen in Köln

Hier die Entscheidung der K√∂lner Bezirksvertretungen zu unserem Antrag im K√∂lner B√ľrgerhaushalt.Liest sich doch ganz gut;)

Votum der BV

Stellungnahme Verwaltung:

…….Frage ob, in welcher Gr√∂√üenordnung, an welchen Orten legale Fl√§chen f√ľr Graffiti ausgewiesen werden, ist jeweils auszuhandeln. Die Gestaltungsm√∂glichkeiten der Spr√ľhfl√§chen in der Einrichtung Luckys Haus sind sehr begrenzt. Ein dar√ľber hinausgehender Bedarf an legalen Freifl√§chen f√ľr Graffiti wird zunehmend benannt.
Graffiti eignet sich in besonderer Weise f√ľr eine gro√üfl√§chige Gestaltung von W√§nden und Fassaden. Die Bereitstellung solcher Fl√§chen unter p√§dagogischer Begleitung, beispielsweise in weiteren Jugendeinrichtungen oder auf deren Gel√§nde mit sogenannten mobilen Freifl√§chen wird seitens der Verwaltung bef√ľrwortet.

Votum Bezirksvertretungen:

Innenstadt Die BV folgt dem Votum der Verwaltung und stimmt dem Vorschlag zu.

Rodenkirchen Die BV folgt dem Votum der Verwaltung.

Lindenthal Die BV stimmt dem Vorschlag zu.

Ehrenfeld Die BV nimmt den Vorschlag und die Stellungnahme der Verwaltung zur Kenntnis.

Nippes Die BV stimmt dem Vorschlag zu.

Chorweiler Die BV folgt dem Votum der Verwaltung.

Die Bezirksvertretung Chorweiler folgt dem Votum der Verwaltung und empfiehlt dem Rat die Umsetzung der durch die Verwaltung positiv beschiedenen Vorschläge wie sie der Bezirksvertretung Chorweiler vorlegt wurden.
Zu den nicht positiv beschiedenen Vorschl√§gen, die jedoch teilweise sehr sinnvoll sind, h√§lt die Bezirksvertretung sich vor, zuk√ľnftig entsprechende Antr√§ge zu stellen und Beschl√ľsse zu fassen.
Zudem wird der Rat aufgefordert, in seinem Haushaltsplanbeschluss 2010 auf K√ľr-zungen im Kinder- und Jugendbereich einschlie√ülich der Schulsozialarbeit und der Schulpsychologen zu verzichten.

Porz Die BV folgt dem Votum der Verwaltung und stimmt dem Vorschlag zu.

Kalk Die BV folgt dem Votum der Verwaltung stimmt dem Vorschlag mit √Ąnderungen zu.

Die Verwaltung wird gebeten, der Bezirksvertretung Kalk geeignete Graffitifl√§chen gem√§√ü des B√ľrgervorschlags unter Ber√ľcksichtigung eines p√§dagogisch begleitetes Praxisangebots vorzuschlagen.

M√ľlheim Die BV folgt dem Votum der Verwaltung.

Die Bezirksvertretung M√ľlheim folgt dem Votum der Verwaltung und empfiehlt dem Rat die Umsetzung der durch die Verwaltung positiv beschiedenen Vorschl√§ge.

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein hall of fame legal

Spring is back…2010

So, der Fr√ľhling ist definitiv bei uns angekommen. Gestern eine nette Hall Session in Bilderst√∂ckchen mit Rybs, Flut, und Chips. „Spring is back“.

Watch out:Gespr√§che zum Thema des B√ľrgerhaushalt am Donnerstag den 25.03.10 von 18.00-20.00 Uhr in der OT Luckys Haus(Flyer und Infos die Tage),Flashmob Aktion am 26.03 ab 16.30 Uhr in der K√∂lner Innenstadt( Flyer und Infos die Tage)Auftrag f√ľr die RWE in Meckenheim am 31.03;

Wir sehen uns.

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein Event HipHop-Projekt Nippes legal mobile wall

Bilder der Abschlussjam 2010 online

Nachdem das Video schon online gestellt wurde, hier ein paar Impressionen der Mittwochs Maler. Im ganzen Troubel dieser √§u√üerst gelungenen Jam haben wir leider keine Photos der Tagtool Session, des VJIng und der Graffitianalysis Projekte gemacht….vielleicht werden uns ja noch welche zugespielt.An dieser Stelle nocheinmal Props an alle MC`S, DJ¬īS , Breaker und Clipdancer die an diesem Abend aufgetreten sind, egal noch Beginner oder Pro. Big Up auch an den Beatboxer Money Germany der die Mittwochs Maler auf der B√ľhne supportet hat. In diesem Sinne, auf das 10 j√§hrige HipHop Event im Jahre 2011….falls wir bis dahin nicht alle schon weggek√ľrzt worden sind;(.

Hier die Bilder:

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein HipHop-Projekt Nippes legal mobile wall

Artikel KSta √ľber den 9. Abschlussjam des Nippesser HipHop-Netzwerkes, Mittwochs Maler sind mal wieder mit von der Partie

HipHop-Jam

Viele Kulturen, eine Sprache

Von Christoph Seemann, 08.02.10, 14:48h, aktualisiert 08.02.10, 15:01h

Beim neunten HipHop-Abschluss-Jam wurden die Ergebnisse des ‚ÄěHipHop-Projektes – Netzwerk f√ľr Toleranz und Integration‚Äú gezeigt. Drei Monate lang hatten sich die rund 150 jungen K√ľnstler darauf vorbereitet.

HipHop Abschluss Jam

Bild verkleinern
Die Jungs von „Black Jack aka The Player“ kamen mit ihrem Rap bei den Jugendlichen besonders gut an. (Bild: Seemann)

Nippes – Bunt, laut und multikulturell ging es in der Turnhalle der F√∂rderschule Auguststra√üe zu. Aus den Boxen dr√∂hnten die Beats, auf der B√ľhne warfen sich die Rapper in Pose, und auf dem Hallenboden zeigten die Breakdancer ihre akrobatischen Kunstst√ľcke. Die Stimmung w√§hrend der neunten HipHop-Abschluss-Jam war friedlich und ausgelassen, hier ging es um Freude an der Musik und der HipHop-Lebensart. Gezeigt wurden die Ergebnisse des ‚ÄěHipHop-Projektes – Netzwerk f√ľr Toleranz und Integration‚Äú, eine vom Sozialdienst Katholischer M√§nner getragene und von Bezirk, Bund und Polizei gef√∂rderte integrative Initiative.

Drei Monate lang hatten sich die rund 150 jungen K√ľnstler zwischen zehn und 20 Jahren darauf vorbereitet. Die meisten von ihnen besuchen regelm√§√üig die verschiedenen Offenen T√ľren im K√∂lner Norden, wo sie f√ľr ihre Auftritte in Workshops trainierten. Angeleitet wurden sie zu einem gro√üen Teil von jungen Lehrern, die vor einigen Jahren bei dem Projekt noch selbst auf der B√ľhne standen und nun ihr Wissen an die n√§chste Generation weitergaben. Unter anderem waren die OT Werkstattstra√üe, die OT Lucky¬īs Haus sowie Sch√ľler der Nordparkschule und der Schule Auguststra√üe dabei.

‚ÄěHipHop ist das geeignete Medium, um diese Jugendlichen, die meist aus schwierigen Verh√§ltnissen mit Migrationshintergrund stammen, zu erreichen‚Äú, wusste Margret Hees vom Sozialdienst Katholischer M√§nner (SKM), die das Event schon seit der ersten Stunde koordiniert. So zeigten die Jugendlichen ihren stolzen Eltern und Freunden tats√§chlich alle Facetten dieses Lebensstils: Nicht nur standen zahlreiche Rapper auf der B√ľhne, es gab auch Beatboxer, Breakdancer und die Grafitti-Sprayertruppe ‚ÄěMittwochsmaler‚Äú.

Deren Chef Maurice Kosberg, studierter P√§dagoge, betonte, wie wichtig es sei, sich den Jugendlichen durch ein Medium anzun√§hern, das sie aus ihrem t√§glichen Leben kennen: ‚ÄěDie Idee ist, eine alternative Ausdrucksform zu bieten, durch die sich die Kinder mitteilen k√∂nnen‚Äú, meinte er, und: ‚ÄěSprayen zu verbieten bringt nichts, aber leider gibt es in K√∂ln viel zu wenig W√§nde, auf denen legal gesprayt werden darf.‚Äú In anderen St√§dten, zum Beispiel im Ruhrgebiet, sei das anders. ‚ÄěDeshalb bauen wir uns unsere eigenen Sprayw√§nde und nehmen sie zu unseren Auftritten einfach mit.‚Äú

Sprayw√§nde hatte Hayat, elf Jahre alt, zwar nicht schleppen m√ľssen, ganz sch√∂n au√üer Atem war sie trotzdem, denn sie hatte grade den Auftritt mit ihrer Black-Music-Tanztruppe ‚ÄěCute and Fresh‚Äú hinter sich: ‚ÄěAm Anfang war ich richtig nerv√∂s, aber als es auf die B√ľhne ging, war alles in Ordnung‚Äú, meinte sie. Das stand T√§nzerkollegin Elisa, 15, von ‚ÄěUnity Dance‚Äú, noch bevor. Doch sie war ganz zuversichtlich: ‚ÄěDas Training im Workshop hat mir geholfen, meine Sch√ľchternheit abzubauen.‚Äú Am Anfang habe sie sich sogar vor den anderen Teilnehmern kaum zu tanzen getraut, aber sp√§ter habe es ihr Spa√ü gemacht, auf der B√ľhne zu stehen. ‚ÄěIch habe mich jede Woche auf das Training gefreut und habe dadurch auch viele neue Freunde gefunden.‚Äú

Das d√ľrfte Margret Hees vom SKM freuen, denn die beiden Ziele des HipHop-Projektes waren schon immer, Selbstbewusstsein bei und Respekt zwischen den Jugendlichen zu f√∂rdern: ‚ÄěDie Jugendlichen, die hier schon seit Jahren auf der B√ľhne stehen, erfahren eine ganz fundamentale St√§rkung des Selbstbewusstseins‚Äú, meinte sie. ‚ÄěDa bilden sich Leistungsbereitschaft, Konzentration und Durchhalteverm√∂gen, und das nutzt den Jugendlichen dann auch im t√§glichen Leben.‚Äú Au√üerdem k√∂nnten sie sich durch HipHop mitteilen: ‚ÄěDie Rap-Texte sind Ausdruck der Gef√ľhlswelt der Jugendlichen. Durch diese Texte kann man mit ihnen ins Gespr√§ch kommen.‚Äú

Link: http://www.ksta.de/html/artikel/1264185821954.shtml

Share on Facebook
Kategorien
Event HipHop-Projekt Nippes legal Treffen Zeiten

Vjing Workshop, HipHop-Projekt Nippes und mehr

Hallo Leute,

diese Woche hat einiges zu bieten.

Diese Woche Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 17.00-20.00 Uhr bekommen wir Besuch vom Mutlimediaartist Nando Krumah

http://www.nandonkrumah.com/

Er wird uns das VJing in einem Workshop beibringen.
Bringt bitte Photos f√ľr die VJ Geschichte mit!!!!

Des Weiteren sind wir wie jedes Jahr im Winter aktiv im HipHop Netzwerk Nippes. Dieses Jahr geben wir Vollgas mit Graffiti, Airbrush,Ausstellung und Multimediaaction z.B. Digital Blackbook, Tagtool vs Vjing etc.
Die Abschlussjam findet am 06.02.10 statt.

abschlussjam2010Dont forget…Qu√§ker Jam am Wochenende!

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein legal

Graffiticontest auf der Florwars Germany…Online Anmeldung bis zum 13.01.10

header

Nachdem die Mittwochs Maler in den letzten beiden Jahren als Local Support die Veranstaltung unterst√ľtzt haben, ist in 2010 alles anders:

Hier die Infos zum Graffiticontest während der Floor Wars :

http://floorwars-germany.de/graffiti.html

Graffiti Contest auf den FloorWars Germany

Graffiti und Breakdance sind seit jeher Teil derselben Kultur. Und weil genau bei dieser Verbindung so oft Dosen von Molotow und Suedes von Puma zusammentreffen, präsentieren diese Companies mit und auf den FloorWars am 23. Januar in Köln einen Graffiti Contest.

Der Hip Hop Movie „Beat Street“ lebt wieder auf, wenn im Jugendheim Qu√§ker die Cans ausgepackt werden. Aber nicht jeder darf seine Kunst zeigen: Eine Jury sucht aus allen Einsendungen zw√∂lf Bewerber aus, die ihre Werke live auf Leinwand verewigen k√∂nnen. Die Bilder werden im Anschluss an den Event versteigert, um gemeinn√ľtzige Einrichtungen zu unterst√ľtzen. Des Weiteren wird an dem Tage das Jugendhaus von bekannten Malern der K√∂lner Szene umgestaltet, damit es passend zum Event im neuen Gewand erstrahlt.

Bewerben k√∂nnen sich alle, die bis zum 13. Januar eine beliebige Skizzen via Kontaktformular einschicken das Motto lautet: „BEAT YOUR STREET WITH SUEDE“. Wer den Cut schafft, hat die Chance, Preise zu gewinnen.

Die Facts

Graffiti Contest anlässlich der
FloorWars Germany im Jugendheim Quäker
Kreutzerstraße 5-9, 50672 Köln
Ab 14 Uhr
Material wird gestellt (pro Teilnehmer 12 Dosen)
Eintritt: f√ľr Teilnehmer frei

Bewerbungsfrist: 13.01.2010

Hier die Infos zu anderen Graffitiaktionen während der 3 Tage:

An allen drei Tagen finden auf verschiedene Orte verteilt Graffiti-Aktionen statt! Tags√ľber entstehen am Freitag und Samstag an der Battle-Location, dem OT Qu√§ker Nachbarschaftsheim, sowie am Sonntag in der Tanzschule MAD City Kunstwerke der anderen Art. Verschiedene renommierte Maler wie Merlin aus Hannover, Baske aus Karlsruhe, Puya aus K√∂ln und Wary (Hardflex) aus Dijon in Frankreich werden sich die Ehre geben.

FREITAG ab 16uhr Р20uhr am OT Quäker Nachbarschaftsheim
SAMSTAG ab 13uhr Р20uhr am OT Quäker Nachbarschaftsheim
SONNTAG ab 11uhr – 18uhr in der Tanzschule MAD City

Station : Am Bilderstöckchen

Share on Facebook