Kategorien
Event mittwochs maler and friends MittwochsMaler Herbstferien2011 Offene Kinder und Jugendarbeit Pro Graffiti Stadt Köln SKM Köln Stadt Köln veedelstars Wir lieben es zu malen.

Veedelstars Vol.1

Veedelstars Vol. 1-
Die Gerüchteküche war schon ordentlich am brodeln, jetzt liefern wir Fakten!
Am 25.10.2019 & 26.10.2019 starten wir wieder eine Großraum-Graffiti-Aktion in der schönsten Stadt am Rhein, dieses Mal am Bolzplatz “Im Bischofsacker” in Buchforst & ihr könnt dabei sein! Wir vergeben 8 Plätze- die Eventfläche bleibt im Anschluss stehen, bis wir die Vol. 2 starten, welche bereits mit der Stadt Köln vereinbart wurde.

Hier erfahrt ihr, wie ihr dabei sein könnt:
Bitte schickt euren Sketch ausschließlich an unsere E-Mail Adresse mittwochsmaler@skm-koeln.de.
Achtung, wichtig-
Vorgaben für diesen sind folgende: – Thematik/Konzept: Space & Stars (sprich Weltraum & Sterne)
– schwarz/weiß only, also bitte nicht colorieren (es gibt ein Farbkonzept, welches an der Wand umgesetzt wird)
– Seitenverhältnis von 10:2, also bei einer Breite von bspw. 10m, eine Höhe von 2m

Gemalt werden kann sowohl Freitag, also auch Samstag von jeweils 10-18Uhr.
Achtet bitte darauf, dass ihr bei einer Bewerbung auch sicherstellen könnt, dass ihr an mindestens einem dieser Tage, besser an beiden, wirklich am Start seid.

Am 02.10.2019 werden die 8 Plätze durch eine Jury vergeben und ihr erfahrt bis zum 04.10.2019 ob ihr dabei seid!
Für alle anderen gibt’s natürlich weitere Mitmach- Aktionen. Infos dazu gibt’s dann demnächst!
Bei Fragen meldet euch immer gerne. Und jetzt ran an die Stifte- wir haben Vorfreude!

Share on Facebook
Kategorien
Gelder gallery hall of fame legal mittwochs maler and friends MittwochsMaler we build this city

we build this city-Neugestaltung der Haltestelle Geldernstraße Parkgürtel

Voller Vorfreude teasen wir hiermit das Graffiti-Projekt „we build this city“an. Mit freundlicher Unterstützung vieler Beteiligter (Stadt Köln, Deutsche Bahn, Rhein Energie, AWB Köln uvm.) wird es über den ganzen April verteilt eine sehr umfangreiche Graffiti Akion an der Haltestelle Geldernstraße Parkgürtel geben. Zahlreiche Kölner Graffiti Künstler unterstützen diese einmalige Gestaltung, die auf einen Antrag der Teilnehmer*innen  des Jugendprojektes MittwochsMaler des SKM Köln beruht- dieser wurde vor dreizehn Jahren im Rahmen von Jugendbeteiligungsformaten (Antragstitel-Kunst im Bahnhof ) in der Bezirksvertretung Nippes gestellt und befürwortet!!!!! Das Ganze wird aus Mitteln der Stadt Köln und mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvertretung Nippes ermöglicht. Der offizielle Auftakt wird am Montag, den 08.04. um 16.00 Uhr mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Jugendarbeit auf der Mittelebene der Station stattfinden. Die Presse wird an diesem Tag anwesend sein. 

 

Folgende Kölner Künstlergruppen sind in die Gestaltung involviert:

  1. Farben Gruppe
  2. city pirates
  3. Die coolsten von allen
  4. Kollektiv definitiv
  5. das-deadly habits
  6. Einprosuchtcontra
  7. die geilen
  8. born lucky
  9. ImRecht/Regulators
  10. love thy neighbour
  11. das Netz
  12. SADBOIS
  13. Nightowls
  14. Olle Hippies
  15. Gucci Boys
  16. Graff Unit
  17. FP-Frölich und Priester
  18. westside city slickerz
  19. MittwochsMaler
  20. KüCüPü

Damit nicht genug, im gleichen Atemzug werden wir zur Eröffnung am 27.04. auch noch eine Hall of Fame in unmittelbarer Nähe der #gelderngallery eröffnen. Weitere Informationen kommen in nächster Zeit, bleibt uns treu

 

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung. Es grüßen die MittwochsMaler

 

#mittwochsmalercologne#webuiltthiscity #stadtköln#gelderngallery #graffiti #halloffame#beteiligung#jugendfreundlichekommune

Share on Facebook
Kategorien
hall of fame legal mittwochs maler and friends MittwochsMaler MittwochsMaler Hall of fame Pro Graffiti Stadt Köln SKM Köln Urban Art X Change

Presse_Urban Art Beijing meets Cologne 2017

Anbei der Hinweis auf einen Pressebericht von Hubert Brand im Kölner Wochenspiegel.

 

 

Gäste bei den Mittwochsmalern Urban Art mit Künstlern aus Peking und Bilderstöckchen

Neuer Inhalt

Seven, ein Künstler aus China, präsentiert sein Kunstwerk mit den beiden Leinwänden.

Foto:

Brand

 

BILDERSTÖCKCHEN –

(hub). Fünf Tage lang besuchten chinesische Graffiti-Künstler die Mittwochsmaler unter dem Motto „Urban Art – Beijing meets Cologne“. Und so kam es beim üblichen Malen am Mittwoch zum Austausch beim Graffiti Jam.
Nachdem ein neues Graffito skizziert worden war, wurden einige Stellen ausgesucht, um dort je eine Leinwand (Blind-Spot) zu befestigen. Das Graffito wurde nun vom Künstler vollendet, als wäre es eine Fläche. Der chinesische Künstler Seven (33) hatte auf dem Handy eine Hand von Michelangelo Buonarrotis „Erschaffung des Adams“ aus dem Deckenfresko der Sixtinischen Kapelle als Vorlage. Auch die filigransten Striche brachte er gekonnt mit der Spraydose auf den Untergrund. Die Leinwände wurden an zwei Tagen im Bunker k101 in Ehrenfeld ausgestellt. In China haben sich die Künstler bereits etabliert. So haben sie Kooperationen mit internationalen Unternehmen und betreiben ein Fachgeschäft für Graffiti-Bedarf. Auch haben sie keine Probleme, Flächen für Graffiti zur Verfügung gestellt zu bekommen. In Köln gibt es immer noch einen Kampf, Flächen für die Graffiti-Kunst zu bekommen. So haben die Mittwochsmaler Gelder beantragt und auch die Bewilligung der Bezirksvertretung erhalten, um eine Wand in Bilderstöckchen zu gestalten, fehlt nur noch die Zustimmung des Eigentümers.
Die Urban Art – Beijing meets Cologne fand im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Köln – Peking statt.

Neuer Inhalt

Mittwochsmaler und Gäste aus China machten zusammen Kunst.

Foto:

Brand

– Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/28488700 ©2017

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein legal Line of fame mittwochs maler and friends MittwochsMaler

4 Tage-4 Pfeiler….danke für die gute Zeit!

Bunte Pfeiler Die Mittwochsmaler waren wieder am Gürtel aktiv – Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/27779456 ©2017 Link: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/nippes/bunte-pfeiler-die-mittwochsmaler-waren-wieder-am-guertel-aktiv-27779456

Diesem Artikel fügen wir gerne noch ein paar Fotos hinzu.

 

 

Share on Facebook
Kategorien
Do you want more?! Ausstellung MittwochsMaler and friends 2014 Line of fame mittwochs maler and friends MittwochsMaler Pro Graffiti Stadt Köln SKM Köln

Flashback “Do you want more”

Hier ein paar Impression zu unserer Ausstellung “Do you want more” die den kompletten Juni über im Bezirksrathaus Köln-Nippes zu sehen war. Vielen Dank an Alle die auf der Eröffnung waren und sich anschließend mit uns gemeinsam auch noch die gestalteten Pfeiler der Line of Fame angesehen haben. Props an City Leaks, Stadt Köln und alle MittwochsMaler and friends!!!!

 

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein CityLeaks Festival Event Line of fame mittwochs maler and friends MittwochsMaler

Line of fame

Hallo zusammen,

das diesjährige CityLeaks Cologne Urban Art Festival neigt sich dem Ende. Ein großes Highlight jedoch wurde bis zum Ende des Festivals aufgespart: die Gestaltung von sechs Betonpfeilern an der S-Bahnstation Neusser Str./Gürtel (Abschnitt Neusser Str. – Niehler Kirchweg) durch lokale Graffiti Künstler. Quasi eine Neuauflage und Erweiterung des Events “MittwochsMaler and friends”, dieses mal jedoch auf Beton und nicht auf Leinwänden.

Erstmalig in der Geschichte des Festivals wird damit eine vollständig öffentliche Fläche im Rahmen des Festivals von der Stadt Köln zur Gestaltung freigestellt. Auf Grundlage des künstlerischem Konzepts der MittwochsMaler, wird am letzten Wochenende des Festivals (21.+ 22. September) die Cremè de la creme der lokalen Graffiti-Szene die Dosen packen, um gestalterisch die Geschichte der Kölner Graffiti-Kultur zu erzählen. Die Gestaltung findet jeweils in der Zeit von 10.00-20.00 Uhr statt.

Wir freuen uns! Kommt alle vorbei!

Share on Facebook

Kategorien
Allgemein Event legal mittwochs maler and friends

MittwochsMaler supporten RootsnRoutes

Zum Abschluss des diesjährigen ROOTS&ROUTES Events wurde die Front des CLUB BAHNHOF EHRENFELD in Kooperation mit den MITTWOCHSMALERN bemalt…unterstützt vom Dedicated Store Cologne & IRONLAK

cbe_routesroutes_dedicated

Share on Facebook
Kategorien
mittwochs maler and friends video

Kurz Dokumentation zum 1.Kölner Graffiti Fachtag

Tuba von RootsnRoutes.tv hat uns diese Kurzdoku zukommen lassen. Merci und Enjoy!!

P.S. Die Beiträge der Dozenten die am Fachtag vorgetragen haben (z.B.  von Udu, Jürgen Kotbusch, Sascha Schierz, Boris Bouchon, Maurice Kusber etc.) werden im Moment noch bearbeitet, sind aber spätestens Ende August in Videoform auf dieser Plattform.

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein legal mittwochs maler and friends

Und noch ein Artikel in der Kölner Rundschau

Die Kölner Rundschau hat am Samstag auch noch einen Artikel über “Mittwochs Maler and friends” veröffentlicht.

Hier das .pdf für Euch.

Wir sehen uns.

Share on Facebook
Kategorien
Allgemein Event mittwochs maler and friends

Zeitungsartikel KSta 30.05.09

Gehasst von Hausbesitzern und Verkehrsbetrieben: Jetzt will die katholische Kirche um Verständnis für Graffiti-Künstler werben. Bei der 1. Graffiti-Fachtagung wurden alte Gräben geschlossen und gezeigt, warum Kunst aus der Dose so schön ist.

Auf großen Waggons ein Ärgernis, auf Modelleisenbahnen unbedenklich: Graffiti. (Bild: Hennes)

Nippes – Für die einen sind sie Schmiererei, für die anderen Kunst. An Graffiti, der Malerei auf Mauern und im öffentlichen Raum, scheiden sich die Geister. „Die Fronten sind verhärtet“, sagt Anke Patt vom Sozialdienst katholischer Männer (SKM) mit Blick auf Köln. Um dem entgegenzuwirken, hat der Verein am Freitag eine Graffiti-Fachtagung veranstaltet. Im Anschluss wurde in Halle 10 der Clouth Werke an der Xantener Straße die Ausstellung „Mittwochs-Maler and friends“ eröffnet, die auch an diesem Samstag von 12 bis 18 Uhr zu sehen ist.

„Mittwochs-Maler“ ist der Name des Graffiti- und Jugendkunstprojekts, das der SKM im November 2005 im Rahmen des HipHop-Netzwerks für Toleranz und Integration ins Leben gerufen hat und das inzwischen von der Stadt unterstützt wird. Es steht exemplarisch für das Bemühen, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, den öffentlichen Raum mitzugestalten. In Köln gebe es genügend Flächen – von trostlosen Unterführungen bis zu grauen, hässlichen Mauern, die sich gut dafür eigneten, legal besprüht und bemalt zu werden, sagte unter anderen „Bananensprayer“ Thomas Baumgärtel, der die Tagung unterstützte. Gäbe man solche Flächen offiziell frei, würde nach Baumgärtels Auffassung automatisch die Zahl der illegalen Graffiti zurückgehen, ob auf Wänden privater Häuser oder auf Bahnen.

Doch die „legale Gestaltung des öffentlichen Raums“ finde in Köln „keine ordnungspolitische Zustimmung“, kritisierte Elke Böttger, Jugendpflegerin in Nippes, und ergänzte: „Die Freiflächen in Jugendeinrichtungen reichen nicht aus.“ Im Umgang mit der Graffiti-Kultur gelte es, weder einer „Verherrlichung“ noch einer „repressiven Ausgrenzung“ das Wort zu reden. Für Thomas Baumgärtel sind die Konflikte jedenfalls Vergangenheit: In seinem Atelier hätten sich früher „ordnerweise“ die Strafanzeigen angesammelt und oft genug sei er festgenommen worden; heute dagegen rissen sich Kunsteinrichtungen um seine Arbeiten. (cs)

Share on Facebook